Ich lebe mit meiner Erkrankung, nicht meine Erkrankung mit mir – ein partizipatives Forschungsprojekt im Bereich der therapeutischen Gesundheitsfachberufe. Um dieses Thema geht es beim 18. Forschungskolloquium am 29. Juli um 17 Uhr auf Zoom.Liebe Forschungsinteressierte,

wir möchten Sie ganz herzlich zum achtzehnten Forschungskolloquium einladen. Aufgrund der allgemein bekannten Umstände wird dieses Kolloquium zum ersten Mal online über die Plattform Zoom stattfinden und zwar am Mittwoch, den 29.07. ab 17:00 Uhr. Der Zugang erfolgt über den folgenden Link:

https://us02web.zoom.us/j/81969271752?pwd=NkVIbGxSbThZdXFsSXFoYTN3ajg0QT09

Wir werden ab ca. 16:40 Uhr anwesend sein, so dass Sie die Technik vorab testen können. Es sprechen Volker Flicker, Gesa Huber, Maria Schomberg und Claudia Trickes von der Fakultät für Therapiewissenschaften über das Thema: Ich lebe mit meiner Erkrankung, nicht meine Erkrankung mit mir – ein partizipatives Forschungsprojekt im Bereich der therapeutischen Gesundheitsfachberufe.

Die Idee dieses Kolloquiums ist, die Forschungsideen und Projekte an der Hochschule besser bekannt zu machen, in informeller Atmosphäre Rückmeldungen zur eigenen Forschung zu erhalten und im besten Fall sogar Anknüpfungspunkte für Kooperationen zu finden. Das Kolloquium soll sowohl Mitarbeiter*innen als auch Studierenden offen stehen und Raum für bereits laufende oder abgeschlossene Projekte ebenso wie für fortgeschrittene Projektideen bieten.

Wir freuen uns, viele von Ihnen begrüßen zu dürfen!

Herzliche Grüße

Joachim Haß, Josephine Geipel und Carsten Diener