Der gebürtige Heidelberger App-Entwickler, Stanford-Student und Unternehmensgründer Catalin Voss ist am 26. Oktober zu Gast an der SRH Hochschule Heidelberg.

Mit zwölf Jahren entwickelte er erste Apps, mit 18 Jahren gründete er ein Unternehmen, das mit Google zusammenarbeitete, und mit 19 Jahren gehörte er zur Liste der 15 vielversprechendsten Stanford-Studenten: Catalin Voss, Jahrgang 1995, hat bereits in jungen Jahren eine Bilderbuchkarriere hingelegt, die ihresgleichen sucht. Jetzt kommt der gebürtige Heidelberger und Absolvent der SRH Schulen in Neckargemünd auf Einladung des Studiengangs „Virtuelle Realitäten“ (B.Sc.) für eine Diskussionsveranstaltung an die SRH Hochschule Heidelberg und stellt sich den Fragen der Studierenden.

„Für unsere Studierenden ist das eine großartige Chance auf ein Gespräch mit einem der erfolgreichsten Heidelberger Jungunternehmer ihrer eigenen Generation“, erkärt Daniel Görlich, Studienleiter „Virtuelle Realitäten“ an der SRH Hochschule Heidelberg. Mit „Sension“ entwickelte Voss eine Software, die die Emotionen von Menschen erkennt und verarbeitet. Ursprünglich für Google Glass konzipiert, kann „Sension“ unter anderem auch Menschen mit Autismus dabei helfen, ihre Mitmenschen besser zu verstehen.

Unternehmensgründungen im Silicon Valley, ein Studium in Stanford oder die Zusammenarbeit mit Google: Die Studierenden können Voss im lockeren Rahmen zwei Stunden lang zu seinen Erfahrungen und seinem Werdegang befragen. „Eine seltene Möglichkeit, denn Catalin Voss lebt inzwischen in den USA und kommt nur noch selten nach Deutschland“, so Görlich.

Datum: Donnerstag, 26. Oktober 2017, ab 16:00

Ort: SRH Hochschule Heidelberg, Ludwig-Guttmann-Straße 6, 69123 Heidelberg, Raum arc221