In einer kleinen Reihe stellt Wir-Online-Redakteurin Thea Konrad Doktoranden vor, die an der SRH Hochschule Heidelberg in Kooperation mit anderen Universitäten promovieren. Heute ein Beispiel aus dem Wirtschaftsrecht.Welche Institutionen kooperieren?

Tobias Webert ist 30 Jahre alt und arbeitet an einer kooperativen Promotion in Zusammenarbeit zwischen der SRH Hochschule Heidelberg und der Universität Speyer. Zuvor studierte er an der SRH Hochschule Wirtschaftsrecht LLB. und absolvierte dann den Master in Internationalem Wirtschaftsrecht- und Unternehmensrecht, LL.M.

Was ist das Thema?

In seiner Promotion beschäftigt Tobias Webert sich mit juristischen Fragen rund um Computersoftware. „Mein Ziel ist es, den juristischen Lebenszykluseiner Computersoftware von der Wiege bis zur Bahre darzustellen. Dabei soll unter anderem aufgezeigt werden, welche IP-Rechte als Schutzrechte für Computersoftware in Frage kommen, wie Software übertragen und lizensiert wird und wie eine solche Lizenz insolvenzfest ausgestaltet werden kann.“ Bereits in seiner Masterthesis (Verwertung und Schutz von Immaterialgüterrechten und „Know-How“, Betreuer: Herr Prof. Dr. Schärtl) hatte Tobias Webert ersten Kontakt zu Fragen des Geistigen Eigentums. Während der Arbeit an seiner Thesis wurde er mit zahlreiche Fragestellungen rund um den gewerblichen Rechtschutz konfrontiert. So entschied er sich dafür, diese Fragen in seiner Promotion aufzugreifen und fokussierte sich auf den Schutz von Computersoftware. „Mich motiviert die ständig wachsende wirtschaftliche Bedeutung von Computersoftware bei gleichzeitig nur bruchstückhaften gesetzlichen Regelungen.“ Sein Ziel der Promotion ist es daher, eine kohärente und im Ergebnis rechtsbillige Darstellung rechtlicher Fragen rund um den Themenkomplex Computersoftware zu schaffen.

Das ist das Ziel

Langfristig strebt Tobias Webert eine Professur an. Kurzfristig sind die Ziele seiner Promotion das Weiterverfolgen seiner akademischen Laufbahn und das Vertiefen eines Interessensgebietes. „Auch freue ich mich, dass mir die SRH die Möglichkeit gibt, erste Lehrerfahrungen sammeln zu können.“

Zwei Betreuer an zwei Standorten 

Sowohl an der SRH als auch an der Universität in Speyer hat Tobias Webert je einen zuverlässigen Ansprechpartner. Bei Fragen kann er sich jederzeit an Herrn Prof. Dr. Schärtl von der SRH oder an Frau Prof. Dr. Janda von der Universität Speyer wenden. Frau Prof. Dr. Jana fungiert hierbei als Erstkorrektor und Erstbetreuerin, während Herr Prof. Dr. Schärtl der Zweitbetreuer der Arbeit ist. Durch die Zusammenarbeit der beiden Institutionen hat Tobias Webert regelmäßig die Möglichkeit für Rückfragen oder Besprechungen von Zwischenständen.

Beide Professoren geben unterschiedliche Perspektiven mit in die Arbeit und können den Doktoranden so unterstützen. Kontakt erfolgt einerseits durch E-Mail, aber auch durch persönliche Treffen. Einmal im Semester hat Tobias Webert die Möglichkeit, seinen aktuellen Arbeitsstand bei einem Doktorandenkolloquium in Speyer vorzustellen und darüber sowohl mit anderen Doktoranden als auch mit Frau Prof. Dr. Janda zu diskutieren. Ein Abschluss der Promotion ist bis 2022 geplant.