Beim 20. EBS Immobilienkongress am 29. März geht es rund um das Thema „Platzt die Blase oder gibt es ein endloses Wachstum?“ .

Es ist der größte studentisch organisierte Real Estate-Treffpunkt von Professionals, Akademikern und Studierenden. Die Fragen, die an dem Tag beantwortet werden sollen sind: Was passiert wenn die Eurozone zusammenfällt? Was ist aus dem Brexiteffekt geworden? Und wie verändert das schnelle Wachstum unsere Städte? In Vorträgen und Panels wird der europäische Kapital- und Immobilienmarkt aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet und Hochschulen geben Einblicke in ihre derzeitigen Innovationsthemen und Forschungsschwerpunkte. Top-Manager der Immobilienbranche wie unter anderem Alexander Tannenbaum (Credit Suisse Asset Management), Lars Huber (Hines) und Torsten Knapmeyer (Deka Immobilien Investment) werden sowohl als Redner als auch Panel-Teilnehmer genauso vertreten sein wie Wissenschaftler aus der akademischen Immobilienfachwelt sowie zahlreiche weitere Branchen-Fachleute und Studierende.

Das Immobilienkongress-Ressort der EBS Universität besteht aus Studierenden des Bachelor-Programms und organisiert das Event jedes Jahr eigenständig. Weitere Infos hier.