Das studentische Startup Sindbad möchte mit dem Aufbau eines Restaurants in Heidelberg Geflüchteten die Chance geben, Teil des Deutschen Arbeitsmarktes zu werden. Werdet Teil des Projekts, indem ihr die Crowdfunding-Kampagne unterstützt.

Liebe SRH Studierende!

Gemeinsam als Team will Sindbad ein Restaurant in Heidelberg eröffnen, das eine moderne syrische Küche in einem gemütlichen Ambiente anbietet. Die Belegschaft wird zum Großteil aus Menschen bestehen, die vor Krieg und Zerstörung geflohen sind und hier auf einen Neuanfang hoffen. Geflüchteten wird dadurch die Chance geboten sich durch ein festes, langfristiges Einkommen ein würdiges Leben in der Mitte der Gesellschaft aufzubauen. Zudem soll durch ein gemeinsames Essen die Möglichkeit geboten werden, dass Menschen sich auf Augenhöhe begegnen, Geschichten und Erfahrungen austauschen können und dadurch ein Abbau von gesellschaftlichen Vorurteilen entsteht. Neben dem gastronomischen Betrieb sollen gemeinsame Events das Zusammenleben stärken und über die Folgen und Ursachen von Flucht und Migration aufklären.

Das Projektteam besteht zu einem großen Teil aus SRH-Studierenden und setzt sich seit einem knappen halben Jahr für die Realisierung ihrer Vision ein. Unterstützung erhalten sie dabei unter anderem durch das Gründer-Institut der SRH Hochschule Heidelberg, das Co-Working Offices zur Verfügung stellt und mit Rat und Tat zur Seite steht. Um der Finanzierung des Restaurants einen Schritt näher zu kommen, hat das Team vor kurzem eine Crowdfunding-Kampagne auf „Start Next“ gestartet. Hier wird genau über das Projekt informiert und die Möglichkeit geboten zum Gelingen von Sindbad beizutragen!

 

Unterstützt uns unter https://www.startnext.com/sindbad und folgt uns auf Facebook und Instagram um keine Neuigkeiten zu verpassen!

Vielen Dank an alle Unterstützer

Euer Team Sindbad

PS: Hier geht’s zum Radio Regenbogen Beitrag über unser Startup.

 

(Autor: Vincent Hartung)