Beim Regionaltreffen der Alumni-Manager an der SRH Hochschule Heidelberg standen die Themen „Alumni-Veranstaltungen“ und „Alumni-Weiterbildung“ auf der Agenda.

Zweimal pro Jahr kommen die Alumni-Manager verschiedener Hochschulen auf regionaler Ebene zusammen, um Erfahrungen auszutauschen und neue Impulse für ihre Arbeit zu bekommen. Am 3. März 2017 fand das Regionaltreffen erstmals an der SRH Hochschule Heidelberg statt. Insgesamt 20 Alumni-Beauftragte aus verschiedenen Universitäten und Einrichtungen tagten im Science Tower. Vertreten waren u.a. die Universität Konstanz, das Karlsruher Institute of Technology (KIT), das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) und die SRH Fernhochschule Riedlingen.

Schwerpunkte der Tagung waren die Themen „Alumni-Meetings“ und „Alumni-Weiterbildung“. In einem Vortrag mit anschließender Diskussion berichtete Silke Rodenberg von der Universität Heidelberg über ihre Erfahrungen mit Alumni-Homecomings. Am Nachmittag stellte Christian Kramberg, Vorstand des Vereins alumni-clubs.net, verschiedene Modelle für Weiterbildungsangebote mit der Zielgruppe Alumni an Hochschulen und Universitäten vor.

Organisiert wurde das Treffen von der Regionalgruppe Baden-Württemberg des alumni-clubs.net e.V., dessen Ziel es ist, die einzelnen Alumni-Netzwerke untereinander besser zu vernetzen und die Alumni-Arbeit an Universitäten und Hochschulen zu unterstützen. Cornelia Staeves, die fünf Jahre lang Sprecherin der Gruppe war, bezeichnete das Treffen als „Highlight“ zum Ende ihrer Amtszeit. Als neue Regionalsprecherinnen für zwei Jahre wurden Silke Rodenberg, Leiterin Heidelberg Alumni International, und Daniela Strass vom KIT gewählt.