Samuel Gracida, internationaler Master-Student an der SRH Hochschule Heidelberg, stellte uns dieses Projekt vor und ist selbst bei Khoti tätig.

Die Initiative Khoti steht für Fair Trade von mexikanischen Produkten. Sie setzt sich dafür ein, dass faire Preise für die Hersteller der Produkte gezahlt werden, zudem spricht Khoti Themen wie Ungleichheit und Ausbeutung an. Man möchte Herstellern und Handwerkern die Chance geben, in ihre Familien und ihre Gemeinde zu investieren.

Khoti möchte den Arbeitern außerdem mehr Equipment ermöglichen und Zugang zu Arbeitsstellen gewähren. Arbeitslosigkeit ist ein großes Problem, da die betroffenen Arbeiter fast zwei Stunden von der nächstgrößeren Stadt Queretaro entfernt wohnen und daher Jobs in dem Dorf sehr begrenzt sind. Khoti plant auch eine Webseite ins Leben zu rufen, auf der Schals, die in Mexiko hergestellt werden, verkauft werden sollen. Das Preisgeld würd Khoti verwenden um die Webseite aufzubauen und den Arbeitern Equipment zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen zur Initiative Khoti finden Sie auf Facebook.