Er beschreibt den Studiengang als „die abwechslungsreichste Reise des Lebens“: Eve Laur und Martine Eucker (Bildmitte), beide Studentinnen des Medien- und Kommunikationsmanagements, haben ihren Studiengangsleiter Prof. Dr. Alexander Häntzschel interviewt.

Wie kamen Sie zu der Idee, den Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement an der SRH Hochschule neu zu entwickeln?

Den Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement (MuK) gibt es seit vielen Jahren am Campus Calw. Im Jahr 2017 musste der Studiengang reakkreditiert werden. Dies war eine gute Gelegenheit, den Studiengang komplett zu überarbeiten. Das Ziel war und ist, den besten Medienstudiengang in Deutschland zu entwickeln und aufzubauen. Ich habe den Studiengang so gestaltet, wie ich ihn gerne studiert hätte.

Was macht MuK besonders?

Der Studiengang ist aufgebaut wie eine Reise durch die Medienwelt. In 22 Modulen lernen die Studierenden alle relevante Bereich der Branche kennen. Auf diese Weise erfahren sie bereits im Studium, welches Arbeitsfeld ihnen liegt, und sie können gezielt ihre Karriere entwickeln. Besonders ist vor allem aber auch die Zusammenarbeit mit und unter den Studierenden, die den MuK zur schönsten und abwechslungsreichsten Reise des Lebens machen.

Worin unterscheidet sich MuK an der SRH von ähnlichen Studiengängen anderer Hochschulen?

In Deutschland gibt es ein breites Spektrum an Medienstudiengängen. An Universitäten gibt es sehr akademisch geprägte Studiengänge wie Medien- und Kommunikationswissenschaft. An Fachhochschulen findet man hingegen eher handwerklich geprägte Studiengänge wie Mediengestaltung. Der MuK unterscheidet sich von diesen Angeboten vor allem durch den hohen Praxisbezug und die langfristige Orientierung. An Prüfungsformen gibt es nicht nur Klausuren, sondern eben auch mündliche Prüfungen, Präsentationen, Referate, praktische Arbeiten, Projektarbeiten und sogar Rollenspiele. Durch den Schwerpunkt auf Management haben die Absolventen des MuK auch langfristig gute Berufsaussichten.

Worauf sind Sie besonders stolz bei MuK?

Besonders stolz bin ich auf die Studiengruppe, die im Oktober 2017 ihr Studium am Campus Heidelberg begonnen hat. Als Pioniere haben viele der Studierenden maßgeblich dazu beigetragen, dass der Studiengang heute so erfolgreich ist. Dazu gehört die proaktive Mitwirkung in den Modulen ebenso wie die Organisation der ersten Weihnachtsfeier. Das klingt leicht, war aber – auch für mich – mit sehr viel Arbeit verbunden. Sicher werde ich sehr gerührt sein, wenn ich diesen Studierenden im Oktober 2020 ihre Urkunden und Zeugnisse überreichen darf. Dann freue ich mich aber auch für sie, wenn das Leben sie zu einer neuen Reise einlädt.

Wieso sollte man sich für diesen Studiengang entscheiden?

Im Informationszeitalter gibt es nichts Wichtigeres als Medien und Kommunikation. Im MuK eignet man sich nur Fachwissen darüber an, so auch Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz. Man weiß also nicht nur, wie z.B. ein Magazin oder ein Radiobeitrag produziert wird, sondern hat dies tatsächlich selbst gemacht. So hält man Ende des Studiums auch nicht nur ein Zeugnis in den Händen, sondern verfügt über zahlreiche Arbeitsproben. Dazu gehören unter anderem ein journalistischer Beitrag, ein Magazin, ein Radiobeitrag, ein Kurzfilm, ein Trendbericht, ein Business Plan, ein Marketingplan, ein Kommunikationskonzept, ein Werbekonzept, eine Pressemappe, ein Veranstaltungskonzept, eine Abschlussarbeit sowie ein Praktikumszeugnis. Aus all diesen Gründen ist auch der Berufseinstieg viel einfacher und besser.

Welche Eigenschaften sollte ein Bewerber mit sich bringen?

Erwartet werden eine hohe Affinität zu Medien und Kommunikation sowie die Bereitschaft, sich proaktiv in die Lehrveranstaltungen und in die Studiengruppe einzubringen. Zu den formalen Voraussetzungen gehören eine Hochschulzugangsberechtigung wie Abitur oder Fachhochschulreife. Arbeitsproben oder Engagement bei der Schülerzeitung, als Klassensprecher oder in Kultur- oder Sportvereinen sind sehr vorteilhaft. Es wird empfohlen, sich bei der Bewerbung Mühe zu geben.

Welche Karrieremöglichkeiten bietet der Studiengang nach erfolgreichem Abschluss?

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums kann man entweder bei einer Medienorganisation arbeiten und dort zahlreiche Tätigkeiten ausüben oder in einer ganz anderen Branche eine Funktion übernehmen, in der Medien oder Kommunikation eine wichtige Rolle spielen. Viele der Absolventen arbeiten heute in Redaktionen oder in Kommunikations- und Marketingabteilungen bekannter Organisationen. Einzelne Absolventen haben erfolgreich eigene Unternehmen gegründet.

Wie wird sich MuK in den nächsten Jahren weiterentwickeln?

Ergänzend zu dem „Regular Track“, den alle Studierenden absolvieren, wird es ab Sommer 2020 mehrere optionale Module geben, nämlich aller Voraussicht nach „Die Meisterklasse für Kreative“, „Das Ehrenamt“ für Engagierte und „Das Netzwerk“ für Geschäftstüchtige. Mittelfristig wird es einen Masterstudiengang geben, der direkt an den MuK anschließt. Der Schwerpunkt wird auf Onlinekommunikation liegen und wieder steht eine Reise an – Koffer packen lohnt sich!