Seit das Projekt „Beweg dein CORE“ vor gut einem Jahr an den Start gegangen ist, ist viel passiert. Mit Hilfe der App Komoot bietet der Physiotherapie-Student Jan Sonnek Entdeckungen rund um Heidelberg an.

Als Münsteraner kennt Jan eigentlich nur plattes Land, aber die Berge haben es ihm dennoch – oder vielleicht gerade deshalb angetan. Dank vieler Ausflüge mit seinen Eltern in die Alpen liebt er es auch etwas hügeliger, und davon gibt es am Rand des Odenwaldes bekanntlich genug – Steigungen in Richtung Königstuhl und Heiligenberg sowie lange ebene Strecken am Neckar und durch die Felder bieten ein breites Spektrum an Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren oder Laufen. So lag es für den immerzu aktiven Studenten nahe, seinen Kommiliton:innen die umgebende Natur vorzustellen und ans Herz zu legen – via Komoot. Auf der App hat er mittlerweile 12 Routen eingestellt, die sich über den Button „Freunde finden“ unter dem Namen „Jan – Move your CORE“ finden lassen. „Gerade in Pandemie-Zeiten, wo viele von uns Stunden lang vor dem Computer sitzen, ist Bewegung als Ausgleich so unfassbar wichtig“, sagt Jan Sonnek, der auch Rettungsschwimmer und ausgebildeter Skilehrer ist.

„Beweg dein CORE“ ist ein interdisziplinäres Projekt von Studierenden aus den Fakultäten Therapiewissenschaften und Angewandte Psychologie. Hier können sich Studierende bei diversen Workshops anmelden oder selbst Anregungen geben, wie Bewegung gerade in diesen Zeiten gestärkt werden kann. Bei den Startklar-Tagen haben die Erstsemester:innen bereits einige Übungen ausprobiert und hatten viel Spaß dabei.

Interdisziplinär gestaltet sich auch dieses Angebot von Jan Sonnek aus dem „Beweg dein CORE“-Team: Die Komoot-„Globetrotter“ können bei ihren Routen rund um die SRH demnächst physiotherapeutische Workout-Übungen an bestimmten Routenpunkten bei den Meditationsstützpunkten je nach Gusto mit mentalen Trainingseinheiten kombinieren. In der WhatsApp-Gruppe des Studenten (https://chat.whatsapp.com/EUWLFV7p3Zh3S2KYUu0XIU) können sich alle Teilnehmenden über die Routen austauschen, neue Freunde finden oder auch selbst Routen vorschlagen.

Um euch noch mehr Lust auf die Touren von Beweg dein CORE zu machen, stellen wir euch im Laufe der nächsten Wochen immer wieder eine Tour vor. Heute beginnen wir mit der gut 3 km langen Rhododendren-Tour:

Los geht’s in der Altstadt an der Ecke Gaisbergstraße – Hans-Böckler-Straße die Treppen und Waldwege hinauf zum Gaisbergturm. Der Gaisberg ist der „kleine Bruder“ des Königstuhls und liegt oberhalb der Altstadt. Weiter geht es hinab über die Sprunghütte als Raststation hinauf zur Rhododendren-Anlage, ein ganz spezieller Abschnitt, in dem es aktuell besonders schön in allen Farben blüht. Entlang der Bergbahn schlängeln sich viele Pfade zu dem krönenden Abschluss und atemberaubenden Blick hinab vom Königstuhl aus über Heidelberg und die Rheinebene. Abschließend führt der Weg die Himmelsleiter hinab bis zum Schlossgarten.

Viel Spaß, und berichtet gerne von euren Erlebnissen auf dieser oder einer anderen Tour!