Sarah Stein, Head of Search Experience beim SWR, inspirierte und beeindruckte in ihrem Gastvortrag die Studierenden des Medien- und Kommunikationsmanagements (MuK).  Die MuK-Studentinnen Lena Hanswillemenke und Anabel Giesbert berichten.

Die Saarländerin mit sizilianischen Wurzeln konnte mit ihrem Gastvortrag über Medien im digitalen Wandel 85 Studierende begeistern – durch ihren Werdegang und ihre vielfältigen Aufgabengebiete beim öffentlich-rechtlichen Sender, aber auch durch ihre authentische und transparente Art.

Nicht nur die MuK-Studierenden unternehmen während ihres Studiengangs Medien- und Kommunikationsmanagement eine Reise durch die Medienwelt, auch Sarah Stein hat in ihrer jungen Karriere viele Bereiche der Medienwelt kennengelernt. Ihre Berufserfahrungen als Moderatorin, Redakteurin, Social Media Managerin und Expertin in Sachen in Suchmaschinenoptimierung lassen sich auch in unseren Modulen wiederfinden.

Nachdem die Studierenden mehr über Sarah Steins Werdegang erfahren haben, berichtete sie konkret von ihrer Arbeit beim Südwestrundfunk (SWR). Als Head of Search Experience arbeitet sie in dem Bereich, in dem die digitale Transformation des Senders geplant und umgesetzt wird. Vor allem im Zeitalter der Digitalisierung, so Sarah Stein in ihrem Vortrag, sei es sehr wichtig die Seite der Konsumenten zu verstehen und zu analysieren. „Wo und auf welchen Plattformen seid ihr unterwegs, wie können wir die Nutzerinnen und Nutzer viel besser in Zukunft erreichen?“- alltägliche Fragen, die Sarah Stein zu beantworten versucht.

Auch der SWR als Rundfunkanstalt muss sich dem digitalen Wandel anpassen. Audio-und Videoinhalte allein reichen nicht mehr aus, um die volle Aufmerksamkeit der Zielgruppen zu erreichen. Die Produktion von Texten muss hier in den Fokus gestellt werden. „Die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer erfüllen und die Inhalte im Netz gut sichtbar bereitstellen – die zentrale Aufgabe im Bereich Search Experience“, so Sarah Stein. Der Schlüssel einer erfolgreichen Digitalisierung liege dennoch in der Koexistenz der unterschiedlichen Formate.

Während des Gastvortrags konnten die Studierenden zu jeder Zeit Fragen stellen und so nicht nur einen beruflichen, sondern auch einen privaten Einblick von Sarahs Steins Reise durch die Medienwelt erhalten.

Am Ende des Gastvortrags motivierte Sarah Stein die Studierenden, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und sich von Rückschlägen während der Berufsfindung nicht unterkriegen zu lassen. Das Bild einer perfekten Zukunft könne sich im Laufe der Karriere oft ändern. Es sei nur wichtig, an seinen Träumen festzuhalten, egal wohin der Weg einen führe. Der Gastvortrag von Sarah Stein war nicht nur inspirierend, sondern hat uns gezeigt, dass nichts unmöglich ist, solange man an sich selbst glaubt und den Mut hat, die eigene Komfortzone zu verlassen.