Wirtschaftsinformatik-Studentin und Karatekämpferin Lucia Carvalho da Silva Prior hat beim World-Cup in Kuala Lumpur dieses Jahr den Vize-World Titel mit nach Hause genommen. Wie Studium und Sport zusammenpassen, verrät sie hier.Was zu Anfang einfach nur ein Mittel zur Selbstverteidigung sein sollte, ist längst zu ihrer Leidenschaft geworden: Seitdem sie neun Jahre alt ist, macht Lucia Carvalho da Silva Prior Karate.

„Ich habe hier früh gelernt, mich auf etwas zu konzentrieren und einen absoluten Willen zu entwickeln. Aufgeben gibt es bei mir nicht! Wenn mal etwas nicht klappt, hänge ich mich noch mehr rein.“

- Lucia

Das kommt ihr nun auch im Studium der Wirtschaftsinformatik zu Gute: „Das Studium macht mir Spaß, und auch hier will ich es zu 100 Prozent machen.“ Und das ist nicht immer einfach. Nach den Kursen geht es öfters direkt zum Training, vor allem vor wichtigen Wettkämpfen, und ebenfalls nach wichtigen Wettkämpfen zuweilen sofort in die Prüfung. Das Studienmodell CORE hilft ihr dabei: „Die Fünf-Wochen-Blöcke passen zum Sport. Sie geben mir Flexibilität und zugleich Planbarkeit. Die Dozenten nehmen sehr viel Rücksicht, sie sind immer persönlich und oft auch kurzfristig erreichbar und können somit die Termine individuell anpassen! Ich finde außerdem toll, dass die Projekte so nah am Kunden sind.“

Einen sportlichen Höhepunkt hat sie bereits erlebt, höher geht es kaum hinaus: Im September 2017 hat sie beim Worldcup in Rumänien teilgenommen und konnte dort den 2-maligen World Titel mit nach Hause nehmen. Im September letzten Jahres kurz vor Studienbeginn konnte sie in ihrem zweiten Heimatland Portugal sogar den 3-maligen Europacup Titel erkämpfen. Somit galt dieses Jahr im September die Titelverteidigung beim Worldcup in Kuala Lumpur– dort konnte Sie den Vize-World Titel in der Disziplin Kumite (Kampf gegen einen realen Gegner) in der Stilrichtung Gojuryu erkämpfen! Im Team nahm sie die Bronzemedaille mit nach Hause.

„Es war wahnsinnig spannend in Kuala Lumpur – 29 Nationen und über 600 Teilnehmer waren dabei! Wir hatten auch ein bisschen Zeit, uns die Stadt anzusehen und haben somit auch andere Facetten des Landes kennen gelernt. Uns geht es schon ganz schön gut hier!“

- Lucia

Mit dem World-Cup hat Lucia eigentlich schon alles erreicht, was sie erreichen wollte, erklärt sie: „In eineinhalb Jahren würde ich gerne voll ins Berufsleben starten und trotzdem meinen Erfolg weitergeben, indem ich weiterhin die Kinder trainiere. Ich kann mir gut vorstellen, eine führende Position im Team zu übernehmen. Coachen liegt mir! Aber vor allem möchte ich den Menschen auch mit meinem Wissen und meiner Erfahrung weiterhelfen.“

11. November 2019 Janna von Greiffenstern Pressereferentin