Katharina Stephan ist Psychologie-Studentin bei uns an der Hochschule, und ein Thema liegt ihr besonders am Herzen: Der kleine Bruder einer langjährigen Freundin von ihr ist an Leukämie erkrankt und benötigt dringend eine Knochenmarkspende. Er hat ihr nun einen Brief zur Verfügung gestellt, den wir gerne auf Wir-Online veröffentlichen, denn jede*r von euch kann helfen!

Hallo,

Mein Name ist Vanja.

Ich bin 15 Jahre jung, begeisterter Fußballer beim SG Kirchheim und warte auf meinen passenden Lebensretter.

Vor wenigen Wochen veränderte sich mein Leben von heute auf morgen schlagartig. Bei einem Fußballspiel der SG Kirchheim gegen den SV Waldhof brach ich während der ersten Hälfte unerwartet auf dem Spielfeld zusammen. Ich kam sofort ins Krankenhaus und bekam die niederschmetternde Diagnose: Leukämie. Mein Leben und meine Pläne wurden in diesem Moment komplett auf den Kopf gestellt. Schnell war klar, dass ich ohne einen passenden Stammzellenspender nicht gesund werden kann. Doch werden meiner Behandlung viele Steine in den Weg gelegt, denn ich habe ein sehr seltenes Blutbild und meine genaue Herkunft ist unbekannt, denn kurz nach der Geburt wurde ich adoptiert. Ich bin bei einer liebevollen Adoptivfamilie groß geworden, die mich in dieser schweren Zeit tatkräftig unterstützt. Bislang ist kein passender Spender im mitteleuropäischen Raum gefunden worden, da ich vermutlich keinen kompletten Europäischen Ursprung habe, weshalb ich genau auf DICH angewiesen bin. Je mehr Menschen sich registrieren lassen, desto eher kann mir und vielen anderen geholfen werden. Nach wie vor wartet nämlich jeder zehnte Patient auf seinen passenden Lebensretter. Genauso wie ich momentan.

Auch der Klinikalltag gestaltet sich momentan als sehr schwierig. Durch die Corona- Pandemie dürfen wir Kinder und Jugendliche nicht gemeinsam spielen oder uns unterhalten. Wir müssen die gesamte Zeit ins unserer Zimmern verbringen, um uns keiner Infektionsgefahr auszusetzen. Auch unsere besorgten Eltern müssen sich entscheiden, wer von beiden uns besuchen darf. Geschwister und Freunde dürfen gar nicht in die Klinik und wir können sie nur per Videochat sehen.

Je mehr Menschen sich nun also registrieren lassen, desto schneller haben wir eine Chance auf Heilung und können mit unseren Familien an einem Tisch sitzen, unseren Hobbys nachgehen und unser Leben genießen. Deshalb der Appell von meiner Familie und mir an euch:

Lasst Euch bei der DKMS als Stammzellenspender registrieren und werdet unsere potentiellen Lebensretter!

Wenn Du Dich informieren möchtest, wie Du uns unterstützen kannst, besuche gerne die DKMS unter https://www.dkms.de/de/aktion/lebensretter-fuer-vanja oder folge dem Instagram- Account „allefuervanja“ .

Alles Gute für euch!

Vanja