Ihr fragt euch, wie der Start in das erste Semester in diesem ganz besonderen Jahr wohl ausgesehen hat? Erstsemsterin des Studienganges Medien- und Kommunikationsmanagement Claudia Fröhlich berichtet von ihren ersten Tagen an der SRH.

Bevor es am 1. Oktober, mit den Startklartagen losgeht, haben wir bereits alle notwendigen Informationen per Post erhalten, sodass wir zumindest schon eine vage Vorstellung haben, was auf uns zukommt.

Wir starten mit einer Campus-Rallye. An einem der zahlreichen Check-in-Schalter stehen hilfsbereite Studierende aus höheren Semestern und versuchen, dem einen oder anderen Ersti die Aufregung zu nehmen. Weiter geht es in den großen Hörsaal, wo bereits ein paar Kommilitonen aus unserer Fakultät gespannt darauf warten, dass es los geht.

In seiner Begrüßungsrede vergleicht Prorektor Prof. Dr. Markus Breuer das erste Semester mit seiner erst kurze Zeit zurückliegenden Hochzeit: Beides sei der Start in einen neuen Lebensabschnitt, nur dass die Erstis durch die Startklar-Tage im Gegensatz zu ihm immerhin darauf vorbereitet werden! Mit den einleitenden Worten: „Ich schaue hier schon in viele freundliche, jedoch leider nur halb zu sehende Gesichter…“, weist uns der Prorektor noch auf die verschiedenen Corona-Sicherheitsmaßnahmen hin, bevor wir in Zehnergruppen in die Campus-Rallye starten.

Ausgestattet mit einem IPad, auf dem die Rallye über eine Karte koordiniert wird, und einem leckeren Lunch-Paket, geht es los. Während wir verschiedene Aufgaben auf dem Campus lösen und dabei auch den Studentenausweis und den SRH-Hoody abholen, lerne ich schon manche meiner Kommilitonen kennen.

Nach diesem gelungenen Start wird es am Montag etwas technischer. IT-Einführung und Begrüßung durch den Studiengangsleiter stehen auf dem Programm.

Am Mittwoch wird dann von uns wieder mehr Aktivität gefordert. Alle angehenden Medien- und Kommunikationsmanager treffen sich am Bismarckplatz. Geplant ist eine Wanderung zur Thingstätte. Nach spätestens der halben Strecke wissen dann auch alle, wieso es Wanderung und nicht Spaziergang heißt… Wer, oben angekommen, noch nicht genug hat, läuft noch die restlichen Stufen der Thingstätte hoch, bevor es für alle Bionade und Brezeln gibt.

Die Startklar-Tage enden am Donnerstag – in mehreren Kleingruppen können wir bei verschiedenen Aufgaben, unter anderem der Erstellung von eigenen GIFs, kreativ werden.

Zum erfolgreichen Abschluss der Einführungswoche fehlt jetzt nur noch ein leckerer Cocktail – den gibt es am Abend in der Altstadt…   Auf einen guten Start für alle Erstis!