Es gibt kaum ein aktuelleres Thema als die Digitalisierung der Lehre. Was verstehen wir darunter, und wie schaffen wir gemeinsam die digitale Transformation?

Unfreiwilligen Rückenwind hat der Digitalisierungsprozess an der SRH Hochschule Heidelberg durch die im Zuge der Coronakrise notwendig gewordene vorübergehende komplette Umstellung der Lehre auf Online-Betrieb erhalten. Sowohl unsere Lehrenden als auch unsere Studierenden sammeln zurzeit wertvolle Erfahrungen mit den verschiedensten Formen digitaler Lehre und befinden sich hier oftmals noch auf einem Experimentierfeld. Nun zahlt es sich aus, dass die Hochschule sich bereits vor zwei Jahren mit ihrer Digitalisierungsstrategie Studium und Lehre auf den Weg gemacht hatte, unsere Studierenden mittels digitaler Elemente optimal auf die Anforderungen der Arbeitswelt 4.0 vorzubereiten.

Kompetente Unterstützung bei der Konkretisierung ihrer Digitalisierungsstrategie erhält die SRH Hochschule Heidelberg, zusammen mit fünf weiteren Hochschulen, im Rahmen einer Peer-to-Peer-Beratung durch das Hochschulforum Digitalisierung. Fünf auf diesem Gebiet ausgewiesene Expert*innen (s.u.) reflektierten am 5. und 6. Februar 2020 in verschiedenen Workshops zusammen mit dem Projektteam Digitalisierung und vielen interessierten Mitarbeitenden und Studierenden aus allen Bereichen der Hochschule die im Strategischen Plan formulierte Weiterentwicklung des CORE-Prinzips. Die Ergebnisse der beiden Tage und die hieraus abgeleiteten hochschulspezifischen Handlungsempfehlungen wird das HDF bis Ende Mai 2020 in einem abschließenden Empfehlungsbericht zusammenstellen.

Die Relevanz digitaler Handlungskompetenz offenbart sich in Zeiten von Corona eindrücklich und bestätigt die Dringlichkeit der Hochschulstrategie, die Vermittlung der Future Skills in alle Curricula einzubinden. Darüber hinaus werden die zurzeit durch die Nutzung verschiedenster digitaler Tools gesammelten Erfahrungen dazu beitragen, künftig Freiräume für die Präsenzzeit zu schaffen, die für eine noch aktivere Einbindung der Studierenden genutzt werden können.

„Wir sind sehr stolz darauf, vom Hochschulforum Digitalisierung ausgewählt worden zu sein, unsere Strategie der Digitalisierung der Lehre final zu schärfen. Dies zeigt, dass unser Weg zum Curriculum 4.0 durchaus Modellcharakter für andere Hochschulen haben kann.“ 

- Prof. Dr. Carolin Sutter

Die Expert*innen sind: Oliver Janoschka (Hochschulforum Digitalisierung, Geschäftsstellenleiter), Manuel Dolderer (Code University Berlin, Präsident), Prof. Dr. Susanne Weissmann (TH Nürnberg, Vizepräsidentin), Prof. Dr. Tobias Seidl (HS der Medien Stuttgart, Professor für Schlüssel- und Selbstkompetenzen Studierender), Ines Müller-Vogt (HFD, Studentische Zukunfts-AG „Digital Changemaker“)

Das Hochschulforum Digitalisierung ist eine Initiative des Stifterverbands, des CHE Centrum für Hochschulentwicklung und der Hochschulrektorenkonferenz HRK. Dieser Think Tank informiert, berät und vernetzt als zentraler Impulsgeber Akteur*innen aus Hochschulen, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

8. April 2020 Petra Kling SRH Akademie für Hochschullehre