Seit 2016 ist sie im Hochschulrat der SRH Hochschule Heidelberg und seit Sommer 2019 Vorsitzende dieses Gremiums: Prof. Dr. Andrea Römmele. Wir-Online hat die 52-jährige Politikwissenschaftlerin in Mannheim getroffen, um mehr über sie zu erfahren.

„Private Hochschulen liegen mir am Herzen“, sagt Römmele. Nach Stationen in Kalifornien, Washington und Canberra hat die 52-Jährige inzwischen zwei Standbeine: Sie lehrt an der Hertie School of Governance und ist dort Dean of Executive Education, lebt aber in Mannheim – und engagiert sich von hier aus auch als Vorsitzende im Hochschulrat der SRH Hochschule Heidelberg. „Ich bin Süddeutsche und in Baden zu Hause“, sagt die gebürtige Stuttgarterin. „Mir gefällt die Mentalität hier und die Natur.“ So genießt sie auch die Spannung zwischen den unterschiedlichen Welten: der internationalen, politiknahen Welt in Berlin und dem „erdverbundenen“ Süddeutschland.

Ihr Ziel im Hochschulrat der SRH Hochschule Heidelberg sei es, „ein Gespür dafür zu entwickeln, Innovationen etwas nachhaltiger zu gestalten“, sagt sie. Das Studienmodell CORE überzeugt sie, und auch die Entwicklung spannender neuer „Cutting Edge-Studiengänge“, wie sie sie nennt, seien wichtig. So kommen dreimal im Jahr die verschiedensten Perspektiven an einen Tisch, um über den Fortgang der SRH Hochschule Heidelberg zu beraten. „Wir haben eine gute Streitkultur und vertreten im Hochschulrat alle gleichermaßen unsere unterschiedlichen Positionen und Erfahrungen“, erklärt die Vorsitzende. „Wenn es gut läuft, bekommen die Studierenden recht wenig von unserem Gremium mit“, gibt sie dabei zu: „Wir sind eher in Krisensituationen präsenter.“ Schwierig sei es, wenn unliebsame Entscheidungen getroffen werden müssen. „Sich darauf zu einigen, einen Studiengang einzustellen, ist nie einfach. Aber auch das diskutieren wir intensiv und mit hoher Sensibilität.“ Seit ihre Tochter Jura in Augsburg studiert, betrachtet Andrea Römmele ihre Arbeit nochmal aus einer anderen Perspektive: „Sie ist sehr glücklich dort. Und mir zeigt ihre öffentliche Uni, dass wir in den privaten Hochschulen auch mal aus unserem elitären Bubble hinausschauen müssen. Hier werden ganz andere Diskussionen geführt als an privaten Hochschulen.“

Über den Hochschulrat

Der Hochschulrat ist Aufsichtsorgan der Hochschule und setzt sich aus Vertretern anderer Hochschulen, wichtiger Gremien oder Wirtschaftsunternehmen zusammen. Er trägt Mitverantwortung für die akademische Entwicklung der Hochschule und sichert gemeinsam mit der Rektorin die Beachtung des Landeshochschulgesetzes Baden-Württemberg. Die Mitglieder werden jeweils von der Gesellschafterversammlung der SRH Hochschule Heidelberg GmbH berufen. Die Rektorin und die Prorektoren nehmen an den Sitzungen des Hochschulrats beratend teil. Der Senat hat ein Vorschlagsrecht für zwei Hochschulratsmitglieder.

https://www.hochschule-heidelberg.de/de/hochschule/ueber-uns/organisation-und-gremien/