Bereits 22 Unibuddys stehen unseren Studieninteressierten bereits in allen möglichen Studiengängen für Fragen zur Verfügung. Du lernst gerne neue Leute kennen? Du kennst dich an unserer Hochschule schon ganz gut aus? Dann bist du hier richtig: Wir suchen Verstärkung für unsere Unibuddys! Wende dich gerne an Jennifer.Schneider@srh.de.

Jenny Schneider vom Admission Office hat das Projekt Unibuddy ins Leben gerufen.

Auf der Couch, am Schreibtisch oder in der Badewanne: Nach Studienmöglichkeiten recherchieren kann man überall. Aber häufig wollen eben unsere Studieninteressierten doch noch mehr wissen über die künftige Hochschule der Wahl und haben noch ein paar klitzekleine Fragen: Wie ist die Qualität der Lehre wirklich? Was sagen die Studierenden über die Hochschule, wenn man sie mal ganz privat persönlich fragt?

Dies alles und noch viel mehr erfährt man bei den Unibuddys unserer Hochschule ganz genau. Hier können die Studieninteressierten direkten Kontakt zu derzeitigen Studierenden finden und sie mit ihren Fragen löchern – von den Erfahrungen mit den Dozierenden über den Schwierigkeitsgrad der Prüfungen bis hin zum Nachtleben in Heidelberg und zur Wohnungssuche. Bisher konnten die Buddys über 1000 Anfragen aus über 40 Ländern beantworten. Der Inhalt der Anfragen ist dabei aber ganz individuell und auf die Bedürfnisse der jeweiligen Person abgestimmt.

„Derzeit haben wir 22 Unibuddys. Ziel ist es, 2022 für jeden Studiengang mindestens einen Unibuddy zu haben“, erzählt Jennifer Schneider, die das Projekt maßgeblich mitgestaltet und ins Leben gerufen hat. Sie freut sich darüber, dass Studieninteressierte dadurch direkt mit aktuellen Studierenden kommunizieren und einfach „komplett ungeniert ihre Fragen stellen können“, sagt Jennifer Schneider. Das Engagement als Unibuddy lohne sich, verrät sie: „Unsere Unibuddys erhalten spezielle Kurse im Studium Generale und für ihren Lebenslauf ein Zertifikat über ihr persönliches Engagement für ihre Hochschule. Zudem bieten wir immer wieder gemeinsame Workshops und Aktionen an, um die Vernetzung zu stärken und freuen uns immer über neue Ideen in der Erweiterung des Tools.“

Die 22 Buddys haben die Möglichkeit, mit den Interessierten über die Plattform des Projektes ganz bequem wie auch über jede

Patrick Leuze sprach vor seinem Studienstart mit Unibuddy Stefan Schlimm.

andere Kommunikations-App wie bspw. WhatsApp zu kommunizieren. Dies ermöglicht einen schnellen, lockeren und vor allem authentischen Kontakt. „Mir hat am besten das Gefühl dabei gefallen, angenommen und respektiert zu werden.“ Das berichtet Patrick Leuze. Er interessierte sich für das Studium der Psychologie und hat Kontakt mit unserem Unibuddy Stefan Schlimm aufgenommen. Jetzt studiert er im ersten Bachelor-Semester Psychologie an der SRH Hochschule Heidelberg und ist froh über die vielen Kontakte, die er bereits knüpfen konnte.

So sehen sich auch die Buddys selbst: als direkte Unterstützer, die aus ihren eigenen Erfahrungen schöpfen und so andere bei ihrem Start in einen neuen Lebensabschnitt unterstützen können. „Man erlebt einfach so viel im Laufe seines Studiums, dass es schön ist einfach etwas davon an andere weitergeben zu können“, so Kathrin Stall, Unibuddy für den Studiengang Therapiewissenschaften. Sie erzählt begeistert über den direkten Zugang zu künftigen Studierenden und die Möglichkeit, ganz offen und ehrlich, ohne „richtig und falsch“ seine Meinung über die Hochschule weitergeben zu können.

Stefan Schlimm ist Unibuddy für den Studiengang Psychologie.

Unibuddy Stefan Schlimm kann die Situation gut nachvollziehen, in der sich Studieninteressierte zu Beginn ihrer Bewerbungen befinden. Viele sind überfordert durch die Menge an Informationen, die sie in Foren oder Apps wie Jodel erhalten – dort werde oft mit „Falschinformationen oder Halbwissen“ geglänzt: „Doch bei Unibuddys können Studieninteressierte verlässliche Informationen von erfahrenen Studis aus erster Hand erhalten“, berichtet Stefan. Häufig erreichen ihn Fragen, wie es ihm an der Hochschule gefällt und was er an seinem Studium eher weniger gut findet. Die Fragen und Infos seien aber von ganz unterschiedlicher Natur. Überrascht hat ihn einmal die Frage nach seinem Instagram Account, lacht Stefan. Auch er erinnert sich noch an Patrick und weitere Studieninteressierte, denen er früher digital und nun vor Ort sein internes Wissen weitergeben kann.

Wer also Lust hat, sich als Unibuddy zu engagieren, meldet sich gerne bei Jennifer.Schneider@srh.de.