Sie will den Studiengang Kindheitspädagogik mit neuer Leidenschaft und Leben füllen: Louisa, Studentin des Wirtschaftsrechts, sprach mit Prof. Dr. Manuela Heimbeck, die seit September 2021 bei uns unterrichtet. In unserer Serie „Wir stellen vor“ präsentieren unsere Studierenden in loser Folge unsere neuen Professor:innen.

„Das Interview hat richtig Spaß gemacht, was für eine fröhliche und tolle Person. Bei ihr würde ich auch gerne studieren!“ Das sagte Louisa, Studentin des Wirtschaftsrechts, nach ihrem Interview mit unserer neuen Professorin Dr. Manuela Heimbeck.

Frau Prof. Heimbeck, Sie sind nun seit dem 13. September 2021 an unserer Hochschule Studiengangsleiterin für Kindheitspädagogik. Herzlich willkommen! Wie kamen Sie denn auf die SRH?

Der Schwerpunkt Bildungs- und Qualitätsmanagement der SRH Hochschule Heidelberg hat mich sofort angesprochen. Diese Themen haben in mir während meines Masterstudiums schon Begeisterung ausgelöst und ich beschäftige mich noch immer gerne vertieft damit. Was mich sehr neugierig auf diese Aufgabe gemacht hat. Spannend fand ich aber auch, dass in der Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften die Fachbereiche Recht, Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik integriert sind.

Was erfüllt Sie am meisten in Ihrem Job?

Es ist eine große Freude zu sehen, wie sich Kinder und Jugendliche, aber auch Studierende entwickeln und ihre Persönlichkeit entfalten. Mich fasziniert sowohl, die kindliche Neugierde und deren Freude die Welt zu entdecken sowie die Möglichkeit, sie auf diesem Weg professionell und menschlich zu unterstützen und zu begleiten. An diesen Aufgaben kann man wachsen und sich selbst weiterentwickeln.

Mir ist es wichtig, die Begeisterung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bei den Studierenden zu wecken bzw. aufrechtzuerhalten. Es gibt hier viele liebenswürdige, interessante Persönlichkeiten, die neugierig auf ihren Beruf sind. Mir ist es ein großes Anliegen, den Studiengang mit Leben und Leidenschaft zu füllen und hoffe, etwas bewirken zu können.

Was ist die größte Herausforderung am neuen Job?

Erziehung und Bildung begegnen uns im Alltag und jeder bildet sich seine ganz eigene subjektive Meinung. Die Kunst besteht darin, mit diesen individuellen Erfahrungen und Ansichten wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig professionell und menschlich umzugehen.

Was ist das Wichtigste, das Sie ihren Studierenden mit auf ihrem Weg geben?

Bewahren Sie sich das Kind im Herzen und verlieren Sie es nicht! So können Sie mit den Kindern und ihren Aufgaben wachsen. Seien Sie dabei aufrichtig und authentisch – Impulsgeber:in, Begleiter:in und Unterstützer:in. Wer mit Kindern – bzw. wer mit Menschen arbeitet, muss eine Passion dafür haben. Also seien Sie dabei: mit Leidenschaft, Humor und Selbstreflexion!

Ganz nach meinem Leitspruch aus dem Lied „Großvater“ von STS:

„Dei Grundsatz wor: „Z’erst überleg’n,
A Meinung hob’n, dahinter steh’n“
Niemols Gewolt, olles bered’n, ober a ka Ongst vor irgendwem“